Please don't stop the music

               


Mit Einführung des Karaoke-Features "Twitch-Sings" und der bereits begonnenen Closed Beta-Phase, wurde am 19.11.2018 im Twitch-Blog über die aktualisierten Richtlinien zur Verwendung von Musik im Stream informiert.


In diesen Richtlinien wird deutlich gemacht, was wir musikalisch im Stream dürfen und was nicht.


Eine kurze Zusammenfassung der genannten Beispiele


Ist erlaubt:

  1. Musik, die dem Streamer gehört
  2. Für den Streamer lizensierte Musik
  3. Inhalte von Twitch-Sings
  4. Musik aus der Twitch Music Library

Ist nicht erlaubt:

  1. Radioähnliche Musiksendung
  2. DJ-Set
  3. Karaoke-Performance
  4. Lippensynchronisation
  5. Visuelle Darstellung von Musik
  6. Cover-Songs performen

Bei den von Twitch aufgeführten Beispielen handelt es sich lediglich um einen Auszug. Die Listen können noch mehr Punkte enthalten, die dort nicht aufgeführt werden.


Twitch geht außerdem auch auf die Verwendung von bezahlten Musikstreamingdiensten ein und betont, dass dies nur als Lizenz für den persönlichen und privaten Gebrauch zu sehen ist. Ein bezahltes Abonnement berechtigt nicht zur Wiedergabe bzw. Weitergabe in seinen eigenen Streams.


Wer sichergehen und keinen Bann riskieren möchte, der verwendet lizenzfreie Musik oder nutzt den Ingame-Sound der gespielten Spiele. Auf Youtube, Spotify oder iTunes finden sich einige Playlists mit lizenzfreier Musik, die man verwenden kann.


Songrequest adieu - Es war schön mit Dir!



Quelle: Twitch Richtlinien für Musik

    Kommentare 3

    • Ich habe schon länger nur mehr lizenzfreie Musik in meinen Streams laufen, da ich generell dem Problem aus dem Weg gehen wollte, dass meine Streams in den VODs nachher an gewissen Stellen gemutet werden, auch wenn sich nur wenige einen Stream als VOD im Nachhinein ansehen. Jetzt wo man für Musik, die einem nicht gehört und wofür man kein Recht hat, es in Streams zu teilen, auch gebannt werden kann, ist es ein Grund mehr, lizenzfreie Musik natürlich auch weiterhin zu nutzen. Einziger Nachteil für viele Streamer: "Man darf eben keine Songrequests mehr machen", woran sich leider nicht alle halten. Aber, wer sich nicht daran hält, muss mit den Konsequenzen leben.

    • och nöööö.....

      Dabei habe ich es geliebt, bei survivalspielen musik anderer künstlern anzuhören D:

      Naja... dann muss ich wohl oder übel auf copyright-free musik wieder zugreifen oder musik aus anderen spielen :(

    • Ich hab mir auf jeden Fall mal diese Twitch Musik da abgespeichert, mal schauen was sich daraus machen lässt. Und obwohl ich es nachvollziehen kann, dass die Künstler ihr Geld haben wollen und so, finde ich es sehr schade, da den Streamern (unter anderem) so ein großer Teil der Entertainment Möglichkeiten genommen wird :( Schade drum!